about us

Mr. Zet

Deine Tätowierung soll ein individuelles Kunstwerk sein?

Gute Kunst ist mit Aufwand verbunden. Schnell und Billig macht Sinn, wenn man Lust auf Pizza hat aber nicht für etwas das dich für den Rest des Lebens begleitet.

Das meiste in unserem Leben ist Heutzutage als Massenware erhältlich. Bei einem Tattoo sollte es anders sein!!

Komm uns besuchen und wir beraten dich ausführlich...

Studio Info

 

OPEN DOORS

Di. - Fr. 13:00 - 19:00 Uhr Samstag 13:00 - 17:00 Uhr und nach Vereinbarung

what we do

Beratung

Lass dich individuell beraten!! Wir klären dich voll und ganz über dein Vorhaben auf, zeichnen Motive und Entwürfe, so lange bis du zufrieden bist!

Tattoo

Wir arbeiten mit den neusten Maschinen und Nadeln, sind gut geschult und bringen dir genau das Motiv unter die Haut, welches wir vorher vereinbart haben.

Care

Selbstverständlich erfährst du von uns auch alles über die Pflege deines Tattoos. Von "Direkt nach dem stechen" bis "dauerhafte Pflege" wird dir alles genauestens erklärt...solange bis wirklich ALLE deine Fragen geklärt sind!

contact us

Bei Interesse schreib uns einfach eine Mail...

wir werden dir so schnell es geht antworten und dein Anliegen klären

 

nice to know

 
Eine Tätowierung (wissenschaftlich auch Tatauierung, umgangssprachlich (engl.) Tattoo [tə'tu:]) ist ein Motiv, das mit Tinte oder anderen Farbmitteln in die Haut eingebracht wird.
  Tätowierungen hatten ursprünglich im Westen das Stigma des Matrosen oder Sträflings, erfreuen sich aber spätestens seit den 1990er Jahren größerer Beliebtheit. Was vorwiegend als Ausdruck einer Jugendkultur begann, die auch Piercing und Branding umfasst, ist heute in breiten Gesellschaftsschichten vorzufinden. Zahlreiche Prominente, die sich öffentlich mit Tätowierungen zeigten, trugen zu einer zunehmenden Akzeptanz bei. Dennoch werden Tätowierungen nach wie vor auch als Code und Sprache innerhalb krimineller Banden verwendet. So sind beispielsweise unter Anhängern der russischen Gruppe Diebe im Gesetz den tätowierten Motiven begangene Straftaten, abgesessene Gefängnisjahre oder die Hierarchie innerhalb der Gruppe zu entnehmen.   In Deutschland sind, unter anderem bei ehemaligen Häftlingen, Spinnen am Hals oder Hinterkopf, Tränen an den Augenrändern („Knasttränen“) oder drei Punkte zwischen Daumen und Zeigefinger gelegentlich anzutreffen.   Kinder nutzen Abziehtattoos, die sich leicht wieder entfernen lassen, aber unter dem Begriff Tattoo oder Tätowierung firmieren. Analog dazu finden sich auch sogenannte Hennatätowierungen, die nicht in die Haut gestochen, sondern aufgemalt werden. Hier wird nur die Hornschicht der Oberhaut eingefärbt. Da diese verhornten Zellen kontinuierlich abschuppen, verschwindet die vorgebliche Tätowierung nach einigen Wochen.   Diese Entwicklung zeigt die Annäherung des Tätowierens an den Mainstream, ermöglicht sie doch eine Tätowierung als Modeaccessoire. Auch die Bio-Tätowierung verschwindet angeblich nach einigen Jahren von selbst, weil nicht so tief gestochen wird. In Wirklichkeit geschieht das aber nur sehr selten, wenn überhaupt, da es quasi unmöglich ist, so genau zu arbeiten, dass weder zu flach gestochen wird (die Tätowierung verschwindet schon während der Heilung) noch zu tief (die Tätowierung bleibt). Mindestens Teile oder ein Schatten der Tätowierung bleiben zumeist erhalten. Daher wird von seriösen Tätowierern davor gewarnt. Das Oberlandesgericht Karlsruhe hat eine Tätowiererin zur Zahlung von Schadensersatz und Schmerzensgeld verurteilt, weil sie der Kundin zugesichert hatte, die Bio-Tätowierung würde nach drei bis sieben Jahren verschwinden – was nicht geschah.